Es ist wieder Sommer

iglesia.puebloImmer wenn sich die Sommermonate nähern, werden in unseren Kommunitäten emsig die verschiedenen Aktivitäten für diese Zeit vorbereitet. Dieses Jahr geht es wieder für einige Schwesternin das Bergland von Peru, wo sie im letzten Jahr auch schon tätig waren. Dieses Mal begleitet sie auch eine Gruppe Jugendlicher und ein Priester, um dort bei den pastoralen Aufgaben zu helfen.
WEITERLESEN

Kaffeeklatsch bei den Oblatinnen

tresenperuHeute lade ich Sie einmal auf einen Kaffee in meine Kommunität ein, es gibt sogar Rotweinkuchen und heisse Schokolade. Das Besondere an diesem Nachmittag ist allerdings nicht Speis und Trank sondern die Erzählungen und Fotos meiner drei Mitschwestern, die den Sommer in Peru verbracht haben. 

WEITERLESEN

Unterwegs beim Sommerklostercamp

skc1Jedes Jahr unterstützen wir die deutschen Oblaten bei der Durchführung des Sommerklostercamps der Mädchen. Auch dieses Jahr waren wir wieder mit zwei Schwestern dabei. Diesmal stand das Camp unter dem Motto “Eine Reise durch die Zeit”. Es kamen in der ersten Augustwoche 28 Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren im Nikolauskloster bei Neuss zusammen, um sich auf dieses Abenteuer einzulassen. 

WEITERLESEN

Auf geht´s zur Mission nach Peru

Teresa
Bald geht es los. Diesen Sommer werden wir eine kleine Mission in den Bergen von Peru, in der Region von Cajamarca, unternehmen. Von dort kommt eine unserer Mitschwestern, die im Mai ihre ewigen Gelübde abgelegt hat. Zwei unserer Mitschwestern und noch zwei weitere junge Frauen werden dann Anfang August nach Peru reisen und gemeinsam mit unserer peruanischen Mitschwester Teresa in ihrem Dorf einige Wochen missionarisch tätig sein.
WEITERLESEN

Ein Kurztrip nach Afrika, Vorbereitungswochenende in Tanger

TangerAm ersten Wochenende im Juli machten wir uns zu zweit auf nach Tanger, Marokko, um dort den Freiwiligendienst unserer Kongregation mit jungen Erwachsenen vorzubereiten. Es war ein Kurztrip mit vielen Abenteuern. Vor Ort konnten wir mit den Verantwortlichen der verschiedenen Organisationen sprechen und können nun sicher sein, dass wir mit offenen Armen erwartet werden. Ganz besonders berührte uns die Situation der Emigranten in Tanger. In Kürze könnt ihr hier mehr über unser Voluntariad lesen.
 
 

Ewige Gelübde von Teresa

Teresa

Am Pfingstsonntag machte Teresa Muñoz Cerdán ihre ewigen Gelübde. Sie ist die erste Schwester aus Peru unter uns. Die Gelübde feierten wir in einer Pfarrei in Madrid zu der die Kommunität des Generalhauses gehört. Die Heilige Messe war sehr schön gestaltet und der Chor hatte vorher viel geprobt, um die Lieder mit südamerikanischem Rhytmus singen zu können.

WEITERLESEN

Página 1 de 2